KKV – der Verband

Im Jahre 1877 aus einem Zusammenschluss katholischer, kaufmännischer und marianischer Kongregationen als KKV (Katholisch Kaufmännische Vereine) in Mainz gegründet. Seit 1877 werden vom KKV nach und nach Selbsthilfeeinrichtungen (Stellenvermittlung, Krankenkasse, Angestellten- und Sterbegeldversicherung) und Einrichtungen der beruflichen Bildung sowie der Familienerholung aufgebaut. Seit 1891 befindet sich der Sitz des Verbandes in Essen/Ruhr. Derzeit setzt sich der KKV aus ca. 110 Ortsgemeinschaften, strukturiert in 22 Diözesanverbänden, einem Landesverband Bayern e.V. sowie dem Regionalverband Sachsen-Thüringen zusammen. Mit seinen über 6.000 Mitgliedern zählt der Verband zu den renommierten Sozialverbänden Deutschlands.

KKV-Bochum